Ausrichtung

Wieso gibt es konservative, linke, liberale, linksliberale oder rechte Zeitungen, aber kein Blatt, welches alle politischen Strömungen in sich vereint? Wäre das nicht der objektivste Grad der Berichterstattung (da es nun mal keine neutrale Berichterstattung geben kann), der einseitigem Denken durch die unterschiedlichsten politischen und weltanschaulichen Standpunkte entgegentritt? Aber wer sollte so etwas leisten können? Und wer sollte so etwas lesen? Eine Utopie.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zettelkasten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ausrichtung

  1. Lennek schreibt:

    Wieso, das gibt es doch schon. Die ZEIT versucht doch genau das zu leisten. Da liest man nicht nur von Woche zu Woche konträre Standpunkte, sondern meist auch Gegensätzliches in derselben Ausgabe zum selben Thema. Das deckt das ganze Spektrum von linksliberal bis konservativ ab.

  2. Christian Weis schreibt:

    Vielleicht hat manches Blatt auch Angst, dass es dann Mord und Totschlag in der Redaktion geben könnte?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s