Tschick

»Die Welt ist schlecht und der Mensch ist auch schlecht. Trau keinem, geh nicht mit Fremden. Das hatten mir meine Eltern erzählt. Und das Fernsehen erzählt es auch. Und vielleicht stimmte das ja auch, und der Mensch  war zu 99 Prozent schlecht. Aber das Seltsame war, dass Tschick und ich auf unserer Reise fast ausschließlich dem einen Prozent begegneten, das nicht schlecht war.«

Wolfgang Herrndorf
1965 – 2013

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tschick

  1. Lennek schreibt:

    Die literarischen Erfolge flogen ihm nur so zu, dann die tödliche Krankheit, schließlich der Selbstmord. Und der Mann ist nur 48 Jahre alt geworden. Tragisch.

  2. Lennek schreibt:

    Hat dies auf Gespräche im Lapidarium rebloggt und kommentierte:
    Die literarischen Erfolge flogen ihm nur so zu, dann die tödliche Krankheit, schließlich der Selbstmord. Und der Mann ist nur 48 Jahre alt geworden. Tragisch.

  3. Christian Weis schreibt:

    Herrndorf war fast mein Jahrgang … Wenn ich sowas mitbekomme, schaudert es mich immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s