Conni und die Buchhändler

So langsam wird es wirklich grotesk. Nach bereinigten Preußler-Geschichten treten wir nun in die zweite Phase ein. Da bekommt in der Kinderbuchreihe „Conni“ von Dagmar Hoßfeld die 15-jährige Hauptdarstellerin zu ihrem Geburtstag einen Amazon-Gutschein geschenkt. So weit, so unauffällig. Doch einige Buchhändler laufen Sturm gegen die Erwähnung des Online-Anbieters in dem Roman – und Verlag und Autorin reagieren.

Auf Seite 13 des Bandes „Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest“ heißt es:

Mandy hat mir neben ihrer Karte, auf die sie unzählige Kreuze und Os – für jede Menge Hugs and Kisses – gekritzelt hat, einen Amazon-Gutschein geschickt, den ich online einlösen kann. Spitze!

Stellvertretend für eine ungenannte Zahl von aufgebrachten Buchhändlern äußern sich Annemarie Schneider und Jutta Bummel von der Buchhandlung „Eulenspiegel“ in Hochheim gegenüber dem Börsenblatt:

Wir können hier in der Buchhandlung nur den Kopf schütteln. Wir gehen mit viel Engagement in Kindergärten und Schulen, haben in dieser Woche mehr als zehn Klassenbesuche hier im Laden, um Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern und bekommen jetzt so etwas zu lesen. Was hat sich das Carlsen-Lektorat dabei gedacht?

Dann kündigen sie an, dass sie und weitere Buchhändler den Band nicht mehr verkaufen wollen, was ihr gutes Recht ist. Der Kunde denkt sich seinen Teil und kauft das Buch woanders. Doch die Reaktionen der Buchhändler sorgten für Aufregung beim Carlsen- Verlag, der sofort reagiert. Carlsens Vertriebschef Urban van Melis:

Wir haben kein Interesse, bestimmte Kunden oder Kundengruppen zu bevorzugen. Uns liegt die Breite des Buchhandels sehr am Herzen, anders könnte unser Verlag gar nicht erfolgreich sein. Wir sehen uns klar als Unterstützer des stationären Sortiments.

Nach Rücksprache mit der Autorin wird bei der Nachauflage der Name des Online-Anbieters wegfallen. Conni wird von ihrer britischen Freundin dann einen „Geschenkgutschein“ bekommen.

Jetzt können die betroffenen Buchhändler aufatmen – und die im Verkauf befindlichen Exemplare an Carlsen retournieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s